Neuigkeiten

Windkraft Hessen – Verwaltungsgerichtshof entscheidet: Land darf 1.000 m Abstand als Ziel haben

23. September 2015

Windkraft Hessen – Verwaltungsgerichtshof entscheidet: Land darf 1.000 m Abstand als Ziel haben

In dem Fall, welcher am 23.09.2015 vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel verhandelt wurde ging es der Klägerin darum im Grundsatz feststellen zu lassen ob die Landesplanung mit einem Landesentwicklungsplan (LEP) der Regionalplanung für die Erstellung eines zukünftigen Regionalplanes Vorgaben machen darf.

Download PDF-Datei

Hessischer Verwaltungsgerichtshof Kassel - Presseinformation

23.September 2015

Hessischer Verwaltungsgerichtshof Kassel - Presseinformation

Ein Mindestabstand von 1.000 m zwischen Windkraftanlagen und Siedlungsgebieten als
Ziel der Landesplanung ist rechtlich nicht zu beanstanden

Download PDF-Datei

Urteil

Mai 2015

Urteil

Zur Berücksichtigung von Darstellungen in einem in Aufstellung befindlichen Flächennutzungsplan als einem privilegierten Außenbereichsvorhaben (hier: Errichtung von Windkraftanlagen) entgegenstehender öffentlicher Belang.

Download PDF-Datei

Oktoberwind: Anlagen sind Chance für Eichenzell

26.03.2015

Oktoberwind: Anlagen sind Chance für Eichenzell

Projektentwickler hat für sieben Standorte in Osthessen Bauanträge eingereicht

Geschäftsführer Holger Schwarz sieht die Übernahme des Windkraftprojekts in Eichenzell durch sein Unternehmen Oktoberwind als “Chance für Eichenzell”. “Windräder werden dort in jedem Fall gebaut. Wenn wir als regionales Unternehmen nicht bauen, könnte ein internationaler Investor kommen”, sagt Schwarz.

Download PDF-Datei

SynEnergie verkauft Projektplanung für Windkraftanlagen in Eichenzell

23.03.2015

SynEnergie verkauft Projektplanung für Windkraftanlagen in Eichenzell

Die SynEnergie GmbH, 100-prozentige Tochter der RhönEnergie Fulda, veräußert die Windkraftplanung am Standort Burkhardser Kopf/Roßberg auf der Gemarkung Eichenzell. Dies betrifft potenzielle Standorte für drei Windkraftanlagen Mit Okoberwind wurde ein regionaler Investor für das Projekt gefunden.

Download PDF-Datei

Und da waren es nur noch sechs...

16.01.2014

Und da waren es nur noch sechs...

Der hessische Wirtschaftsminister Florian Rentsch war keine zwei Jahre im Amt. Wenige Wochen vor der Landtagswahl setzte er einen Landesentwicklungsplan-Windenergie (LEP) gegen Argumente und Proteste der Opposition durch. Mit „seinem“ LEP wollte er dafür sorgen, dass Hessen in Sachen Windenergie weiterhin die rote Laterne trägt.

Obwohl er von Landtagsabgeordneten, Mitarbeitern im Ministerium und Juristen gewarnt wurde, dass sein LEP-Entwurf keinen Bestand haben könnte, wenn ein Dritter diesen gerichtlich überprüfen lasse, hielt er an seinem Ansinnen fest. Entweder fachlich überfordert, überzeugt oder uneinsichtig setzte er den LEP gegen die Stimmen der SPD und die Grünen in Kraft. Folge: Er ist nicht mehr Wirtschaftsminister und noch im Januar 2014 wird eine Normenkontrollklage vor dem Verwaltungsgerichtshof eingereicht.

Und da waren es nur noch sieben....

Januar 2014

Und da waren es nur noch sieben....

Sehr lange war Dr. Norbert Herr Abgeordneter des Hessischen Landtages für Fulda. Der Schwarz-Grünen Koalition wird er nicht mehr angehören.
Insgesamt kritisieren muss man allerdings, die durch seine Kommentare und Einlassungen zur Erneuerbaren Energie angeheizte Hetzkampagne gegen die Windenergie und gegen deren Beführworter bei allem emotionalen Verständnis wurde versäumt ihn auf die Sachebene zurückzuführen. Er wird als bekennender Windkraftgegner in Erinnerung bleiben. (hs)

Und da waren es nur noch acht....

Januar 2014

Und da waren es nur noch acht....

Abteilungsleiter und Chef der zuständigen Abteilung für die Genehmigung von Windenergieanlagen in den Ruhestand versetzt. Im RP Kassel munkelt man augenzwinkernd, er hätte in seinem Berufsleben mehr Windenergieanlagen abgelehnt als genehmigt. Wieso eigentlich augenzwinkernd?

Download PDF-Datei

Tarek Al-Wazir: Für eine Energiewende mit Plan

05.09.2013

Tarek Al-Wazir: Für eine Energiewende mit Plan

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen! Meine Fraktion hat dem Entschließungsantrag den Titel „Für eine Energiewende mit Plan“ gegeben, weil wir feststellen müssen, dass wir im Hessen des Jahres 2013 bei der Energiewende keinen Plan seitens der schwarz-gelben Regierung haben, und ein solcher ist dringend nötig.

Download PDF-Datei

Landesentwicklungsplan ist ein Windkraftverhinderungserlass

27.06.2013

Landesentwicklungsplan ist ein Windkraftverhinderungserlass

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wirft der schwarzgelben Landesregierung vor, „planlos in die Energiewende gestolpert zu sein“ und jetzt „ohnmächtig liegen zu bleiben“. „Die Katastrophe von Fukushima ist noch keine drei Jahre her und bei von der Landesregierung schon in Vergessenheit geraten. Die Energiepolitik ist ein einziges Armutszeugnis für Schwarz-Gelb“, kritisiert Angela Dorn, energiepolitische Sprecherin der GRÜNEN. „Wir haben den Bürgerinnen und Bürgern vor zwei Jahren fraktionsübergreifend beim Energiegipfel ein großes Versprechen gegeben: Sie sollen sauberen und sicheren Strom bekommen – ohne Atom.

Download PDF-Datei

Angela Dorn: Ausbau der erneuerbaren Energien

27.06.2013

Angela Dorn: Ausbau der erneuerbaren Energien

Herr Präsident, sehr geehrte Damen und Herren! Hessen ist beim Ausbau der erneuerbaren Energien trauriges Schlusslicht. Wir sind das letzte aller Flächenländer in Deutschland. Die Katastrophe von Fukushima ist noch nicht einmal drei Jahre her, und die Hessische Landesregierung hat sie vollkommen vergessen. Sie ist in die Energiewende hineingestolpert, ist dann ohnmächtig und planlos liegengeblieben, und jetzt im Wahlkampf hat sie sich noch einmal aufgerappelt, aber nicht, um die Energiewende voranzubringen, nein, um den Scherbenhaufen zu beschimpfen, den sie selbst angerichtet hat. Ihre Energiepolitik ist ein einziges Armutszeugnis.

Download PDF-Datei

Timon Gremmels (SPD): Landesregierung muss Landesentwicklungsplan überarbeiten

15. Mai 2013

Timon Gremmels (SPD): Landesregierung muss Landesentwicklungsplan überarbeiten

Der energiepolitische Sprecher der SPDLandtagsfraktion Timon Gremmels hat die Landesregierung aufgefordert, den Landesentwicklungsplan (LEP) zum Windkraftausbau zu überarbeiten. „Wenn dieser Plan unverändert in Kraft tritt, läuft das Land sehenden Auges in eine juristische Niederlage.

Download PDF-Datei

Tourismus und Erneuerbare Energien

Dezember 2013

Tourismus und Erneuerbare Energien

Ein Dialogforum sollten Brücken schlagen zwischen dem Ausbau der erneuerbaren Energien und dem Tourismus

Download PDF-Datei

CDU macht weiter Stimmung gegen Windenergieanlagen in Hessen

02.12.2013

CDU macht weiter Stimmung gegen Windenergieanlagen in Hessen

“Es ist sehr ärgerlich, wie Dr. Herr weiterhin gegen Windkraftanlagen Stimmung macht und – als sei dies ein Kriegsschauplatz – von Umzingelung spricht. Sind wir im Krieg gegen Windräder?” fragt der Grüne Helmut Schönberger, Vorsitzender der Grünen Kreistagsfraktion.

Download PDF-Datei

Mr. Regionalplanung verlässt das Regierungspräsidium

11.11.2013

Mr. Regionalplanung verlässt das Regierungspräsidium

… und da waren es nur noch neun. Endlich! Regionalplaner und WKG verlässt Regierungspräsidium Kassel mit halbfertigem Regionalplan. Bereits sein letzter Regionalplan wurde wegen Rechtswidrigkeit vom Verwaltungsgerichtshof Kassel 2011 aufgehoben. Ob und wann ein neuer Regionalplan vorliegt steht noch nicht fest. Es bleibt abzuwarten was seine NachfolgerIn daraus macht. Wir wünschen viel Erfolg, Augenmaß und eine glückliche Hand.

Download PDF-Datei

Vogelschutz: Warnrufe gegen Kollision mit Windrad

November 2013

Vogelschutz: Warnrufe gegen Kollision mit Windrad

Das Kollisionsrisiko von Windenergieanlagen (WEA) und Vögeln kann durch den Einsatz einer neuen technischen Warnanlage reduziert werden. Gerade Windkraftgegner wiederholen stereotyp das angeblich hohe Risiko für unsere gefiederten Freunde durch WEA. Die Vögel sollen angeblich unaufmerksam gegen den Turm oder die langsam drehenden Rotorblätter der Windräder fliegen und deshalb dürfen, so die übertriebene Forderung, grundsätzlich keine Windräder gebaut werden. Der NABU hat zwei geschätzte Zahlen hierzu bekannt gegeben. Erstens: bei fast 25.000 Windrädern in Deutschland kämen vermutlich keine 10.000 Vögel ums Leben.

Zweitens: Durch Straßenverkehr, Hochspannungsleitungen, Flugverkehr und Wintergärten nebst Fenster und verglaster Hausfassaden soll hingegen die Unfallrate für Vögel bei 10.000.000 (zehn Millionen) liegen!

Bei der neuen Warnanlage handelt es sich um ein akustisches System, welches in frei wählbaren Frequenzen, Reichweiten und Vogeltypen durch künstliche Warnrufe temporär und frei modulierend auf die WEA aufmerksam macht. Die Reichweite dieser Anlage ist einstellbar und sollte ca. das Doppelte der Anlagengesamthöhe betragen. Unsere Anlagen werden durch dieses neue System geschützt und sein Einsatz wird durch Gutachter langfristig begleitet, sodass diese Ergebnisse auch anderen Anlagenbetreibern zugute kommen. Das ist Umweltschutz – Schutz der Umwelt. Weitere mögliche Einsatzzwecke der neuen Technik sind beispielsweise Flughäfen, Obstanbaugebiete, Gebäude mit Glasfassaden und große Hochspannungsmasten.

Nur 450 Meter Abstand

16.09.2013

Nur 450 Meter Abstand

Klage gegen Windrad im Rheingau gescheitert. Das Windrad steht 450 Meter vom Aussiedlerhof eines Ehepaares aus der Gemarkung Bad Schwalbach entfernt. Die Anlage sei weder zu laut noch zu hell beleuchtet, meint das Verwaltungsgericht Wiesbaden.

Download PDF-Datei

Grüne: Windräder zu einem Markenzeichen machen

27.11.2012

Grüne: Windräder zu einem Markenzeichen machen

Regionalität auch beim Strom Oberallgäu – Gäste sind gegenüber Windrädern unempfindlicher als vermutet, so das Fazit
des Touristikers Dr. Enno Schmoll, Professor an der Jadehochschule Wilhelmshaven. Eingeladen hatten die beiden Oberallgäuer Grünen Landtagsabgeordneten Adi Sprinkart und Thomas Gehring zum Thema „Windkraft und Tourismus – ein Konflikt?“, wobei beide überzeugt sind: „Wir wollen den Ausstieg aus der Atomkraft und brauchen die Windkraft für einen Energiemix in der Region, der in ein Tourismuskonzept eingebettet sein muss!“

Download PDF-Datei

Windenergie in Einklang mit Naturschutz stelle.

29.10.2010

Windenergie in Einklang mit Naturschutz stelle.

EU-Kommission gibt vor wie Windenergie in Natura 2000 Gebieten erstellt werden soll. Die EU-Kommission will Konflikte zwischen Windenergie und biologischer Vielfalt vermeiden.

Download PDF-Datei

50 neue Windräder im Biosphärengebiet

01.05.2012

50 neue Windräder im Biosphärengebiet

Münsingen – Es hört sich an wie ein Segelflugzeug. Wie wenn es in die Höhe gezogen wird, sich abkoppelt und dann durch die Lüfte gleitet. Doch das Windrad hier bei Münsingen hat mit Fliegen nichts zu tun. Fest verankert steht es an einem Feldweg, der an dem 60 Meter hohen Bau vorbeiführt. Leise wie ein Segelflugzeug dreht sich der Rotor und produziert Strom. Vor zwölf Jahren entstand das Windrad, zwei weitere folgten, hier am Standort Auingen, etwa 20 Kilometer südöstlich des Albtraufs. Das hügelige Landschaftsbild ringsum zeichnet die Region aus, man spricht von der mittleren Kuppelalb.

Download PDF-Datei

Auch große Windkraftanlagen in Natura 2000-Gebieten zulässig

28.02.2013

Auch große Windkraftanlagen in Natura 2000-Gebieten zulässig

Werner Langen (EVP/CDU): „Fehlerhaft konzipierte Windparks oder Windparks auf ungeeigneten Standorten können nachteilige Auswirkungen auf empfindliche Arten und Lebensräume haben“. Dies hat Bundesumweltminister Peter Altmaier in einer Antwort auf eine Anfrage des CDU-Europaabgeordneten Werner Langen mitgeteilt.

Download PDF-Datei

Positionspapier des Bundesverbands WindEnergie (BWE)...

April 2010

Positionspapier des Bundesverbands WindEnergie (BWE)...

… zum Entwurf eines “Guidance document on wind energy
developments and Natura 2000” der Europäischen Kommission

Download PDF-Datei

Grüne begrüßen das VGH-Urteil zur Windkraft

2013, Fuldaer Zeitung

Grüne begrüßen das VGH-Urteil zur Windkraft

Die Fuldaer Grünen-Kreistagsfraktion begrüßt das Urteil des hessischen Verwaltungsgerichtshofs, wonach der Bau von Windkraftanlagen in Ost- und Nordhessen nicht auf speziell ausgewiesene Flächen beschränkt werden darf.

Download PDF-Datei

CSU Unterfranken blockiert Windkraft wo sie nur kann

12.09.2013

CSU Unterfranken blockiert Windkraft wo sie nur kann

Der grüne Energiepolitiker und Bundestagsabgeordnete aus Hammelburg Hans-Josef Fell kritisiert die jüngst veröffentlichten Beschlüsse der Bezirks-CSU zur Windkraftnutzung in Unterfranken.

Download PDF-Datei

Pressemitteilung

25.06.2013

Pressemitteilung

Die OKTOBERWIND ist ein Gersfelder Unternehmen, welches in erneuerbare Energien investiert und damit einen regionalen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz leistet. Die Wertschöpfung verbleibt in der Region. Über Energiegenossenschaften können sich die Bürger an den lokalen Projekten beteiligen…

Download PDF-Datei

Bauantrag zur Errichtung von WEA in Gersfeld

25.06.2013

Bauantrag zur Errichtung von WEA in Gersfeld

hier: Antrag wegen Besorgnis der Befangenheit gegen Herrn Kaivers u.a.

Download PDF-Datei

Befangenheitsanträge der OKTOBERWIND - 1. Bürgergemeinwohl GmbH & Co. KG

17.06.2013

Befangenheitsanträge der OKTOBERWIND - 1. Bürgergemeinwohl GmbH & Co. KG

Download PDF-Datei

Eingangsbestätigung der Befangenheitsanträge

05.06.2013

Eingangsbestätigung der Befangenheitsanträge

Download PDF-Datei

Bauantrag zur Errichtung von WEA in  Gersfeld

15.05.2013

Bauantrag zur Errichtung von WEA in Gersfeld

hier: 2. Antrag wegen Besorgnis der Befangenheit

Download PDF-Datei

Bauantrag zur Errichtung von WEA in  Gersfeld

20.04.2013

Bauantrag zur Errichtung von WEA in Gersfeld

hier: Antrag wegen Besorgnis der Befangenheit

Download PDF-Datei