Presse

Und da waren es nur noch sechs...

16.01.2014

Und da waren es nur noch sechs...

Der hessische Wirtschaftsminister Florian Rentsch war keine zwei Jahre im Amt. Wenige Wochen vor der Landtagswahl setzte er einen Landesentwicklungsplan-Windenergie (LEP) gegen Argumente und Proteste der Opposition durch. Mit „seinem“ LEP wollte er dafür sorgen, dass Hessen in Sachen Windenergie weiterhin die rote Laterne trägt.

Obwohl er von Landtagsabgeordneten, Mitarbeitern im Ministerium und Juristen gewarnt wurde, dass sein LEP-Entwurf keinen Bestand haben könnte, wenn ein Dritter diesen gerichtlich überprüfen lasse, hielt er an seinem Ansinnen fest. Entweder fachlich überfordert, überzeugt oder uneinsichtig setzte er den LEP gegen die Stimmen der SPD und die Grünen in Kraft. Folge: Er ist nicht mehr Wirtschaftsminister und noch im Januar 2014 wird eine Normenkontrollklage vor dem Verwaltungsgerichtshof eingereicht.

Und da waren es nur noch sieben....

Januar 2014

Und da waren es nur noch sieben....

Sehr lange war Dr. Norbert Herr Abgeordneter des Hessischen Landtages für Fulda. Der Schwarz-Grünen Koalition wird er nicht mehr angehören.
Insgesamt kritisieren muss man allerdings, die durch seine Kommentare und Einlassungen zur Erneuerbaren Energie angeheizte Hetzkampagne gegen die Windenergie und gegen deren Beführworter bei allem emotionalen Verständnis wurde versäumt ihn auf die Sachebene zurückzuführen. Er wird als bekennender Windkraftgegner in Erinnerung bleiben. (hs)

Und da waren es nur noch acht....

Januar 2014

Und da waren es nur noch acht....

Abteilungsleiter und Chef der zuständigen Abteilung für die Genehmigung von Windenergieanlagen in den Ruhestand versetzt. Im RP Kassel munkelt man augenzwinkernd, er hätte in seinem Berufsleben mehr Windenergieanlagen abgelehnt als genehmigt. Wieso eigentlich augenzwinkernd?

Download PDF-Datei

Mr. Regionalplanung verlässt das Regierungspräsidium

11.11.2013

Mr. Regionalplanung verlässt das Regierungspräsidium

… und da waren es nur noch neun. Endlich! Regionalplaner und WKG verlässt Regierungspräsidium Kassel mit halbfertigem Regionalplan. Bereits sein letzter Regionalplan wurde wegen Rechtswidrigkeit vom Verwaltungsgerichtshof Kassel 2011 aufgehoben. Ob und wann ein neuer Regionalplan vorliegt steht noch nicht fest. Es bleibt abzuwarten was seine NachfolgerIn daraus macht. Wir wünschen viel Erfolg, Augenmaß und eine glückliche Hand.

Download PDF-Datei

Pressemitteilung

25.06.2013

Pressemitteilung

Die OKTOBERWIND ist ein Gersfelder Unternehmen, welches in erneuerbare Energien investiert und damit einen regionalen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz leistet. Die Wertschöpfung verbleibt in der Region. Über Energiegenossenschaften können sich die Bürger an den lokalen Projekten beteiligen…

Download PDF-Datei

Pressemitteilung

15.04.2013

Pressemitteilung

Zum Zeitungsartikel in der FD-Zeitung vom 14.04.2013 “Kaivers schließt Windräder in Gersfeld aus”.

Geschäftsführer Schwarz zu den Bauanträgen für zwei Windräder in Gersfeld und dem weiteren planmäßigen Vorgehen.

Download PDF-Datei

06.04.2012 | Fulda Aktuell


“Kein Windgrabbing”: Landkreis stellt Pressemitteilung richtig


Regionale Aktivitäten zur Nutzung der Windkraft sind willkommen. Der Landkreis Fulda stellte jetzt eine Pressemitteilung aus der Vorwoche richtig, in der angebliches “Windgrabbing” in der Region kritisch bewertet wurde.


Download PDF-Datei

17.12.2011 | Fuldaer Zeitung


Investor will in Gersfeld drei Windräder bauen


Gersfeld Das Oldenburger Investment-Unternehmen Abatus will in Gersfeld drei Windkraftanlagen bauen und dafür eine Genossenschaft gründen. Die Standorte der Windräder stehen noch nicht fest.


Download PDF-Datei

28.09.2011


Mit Gandhi durch den Hunsrück


Ein parteiloser Bürgermeister hat in seinem Dorf gegen alle Widerstände die Energiewende durchgesetzt. Das Dorf ist dadurch reich geworden und nicht nur im Hunsrück ein Vorzeigemodell.


Download PDF-Datei

17.08.2011 | Fuldaer Zeitung


Windkraftanlagen bald in der Rhönhauptstadt?


Gersfeld Die deutsche Energiewende erreicht die Rhönhauptstadt: Das Unternehmen Oktoberwind plant als eines der ersten im Landkreis, Windkraftanlagen zu errichten.


Download PDF-Datei